Anmerkung: Im Stern oben links sind Bierflaschen der Marke Corona und ukrainische Bierflaschen der Marke Kaban (mit dem Wildschwein) abgebildet. Es bleibt dem Leser überlassen, über die Bedeutung des Wortes „Flaschen“ zu spekulieren.


Ich bin

selbsternannter Querdenker.

 

Ich warte nicht auf eine staatliche oder von privater Seite erteilte Genehmigung, selbst denken zu dürfen. Ich nehme mir diese Freiheit einfach heraus, und ernenne mich als Angehöriger der Gattung „Homo Sapiens“ (wissender Mensch) selbst zu einem denkenden Menschen.

 

Die  Volksweisheit

 

Ich lass mir die Richtung meiner Gedanken nicht vorschreiben. Ich denke in alle Richtungen, also kreuz und quer. Wenn mir durch Druck eine konkrete Denkrichtung (geradeaus) aufgedrängt werden soll, denke ich extra in die andere Richtung (quer). Ich vermute die Wahrheit dort, wo ich sie nach dem Willen der Herrschenden nicht suchen soll. 


Geld regiert die Welt

ist eine Verschwörungstheorie!

siehe auch: https://tkp.at/2022/11/04/bessere-antworten-die-einzige-falsifikation-von-verschwoerungstheorien/


Wikipedia definiert eine Verschwörung als das zielgerichtete, konspirative Wirken einer meist kleinen Gruppe von Akteuren zu einem oftmals illegalen oder illegitimen Zweck. Eine Verschwörungstheorie wird danach als Versuch bezeichnet, einen Zustand, ein Ereignis oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären

Das politische System der USA basiert nicht auf politischen Parteien, die ihre Kandidaten wählen. Stattdessen bewerben sich Einzelpersonen um politische Ämter und die Parteien bieten ihnen nur die Bühne. Diese Einzelpersonen brauchen reiche und großzügige Unterstützer, die für ihre Parteispenden eine Gegenleistung verlangen werden. Hinzu kommen Lobbyisten großer Unternehmen. Beide Gruppen, die man in Russland und bis 2021 auch in der Ukraine als Oligarchen bezeichnen würde, bleiben im Hintergrund, ziehen dort aber die Fäden.

Die US-Oligarchen sind sich darin einig, dass die USA ihre Position als alleinige Weltmacht verteidigen sollen; über die anzuwendenden Mittel gibt es Meinungsverchieenheiten. Militärisch hält man die Position er USA nicht für bedroht, wirtschaftich ist aber aus US-Sicht Europa ein latent ernsthafter Konkurrent und China eine wachsene Bedrohung. Eine Bündnis von mehreren Staaten, die sich der Hegemonie der USA entziehen wollten, wäre eine politische Bedrohung. Es ist dann nur konsequent, zur Einschüchterung der Rivalen verstärkt auf die militärische Karte zu setzen.

Weil die US-Oligarchen und Lobbyisten im Hintergrund auf die Politiker der USA einwirken und mit ihrem Einfluss der Zustand der Welt erklärt wird, ist diese logische Schlussfolgerung eine Verschwörungstheorie. Deswegen muss sie aber nicht falsch sein.

 


Wer definiert die Menschenrechte?

 

Bei der Posse um die Kapitänsbinden bei der Fussball-WM wurde behauptet, die von westlichen Verbänden entworfene Kapitänsbinden für ihre „Divers“schaften („Mann“schaften dürfen sie Gender-gerecht wohl nicht mehr genannt werden) seien keine lt. FIFA-Regeln verbotene politische Botschaft, sondern ein Bekenntnis zu den Menschenrechten. Man könnte den Diversschaftskapitän:innen den Rat geben, einen One-Love-Tampon statt einer Binde zu tragen, und zwar *innen statt *außen. Dass Fußballspieler:innen Fußball spielen statt zu gendern wäre wohl zu viel verlangt. Wird die deutsche Diversschaft wie vor 4 Jahren (damals war es noch eine Mannschaft) nach der Vorrunde abreisen?

 


Nach der offiziellen Begründung für diesen Binden-Zirkus, der DFB würde sich zu den Divers-Menschenrechten bekennen, stellt sich die Frage, auf welche konkrete Regel sich diese Aussage bezieht und wer die Menschenrechte eigentlich definiert. Bisher wurde auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte durch die UNO vom 10.12.1948 (AEMR) und die Europäische Menschenrechtskonvention des Europarats vom 04.11.1950 verwiesen. Die hier relevanten Artikel 12 EMRK und 16 AEMR haben folgenden Wortlaut:

 

Artikel 12 EMRK:    Recht auf Eheschließung
Männer und Frauen im heiratsfähigen Alter haben das Recht, nach den innerstaatlichen Gesetzen, welche die Ausübung dieses Rechts regeln, eine Ehe einzugehen und eine Familie zu gründen.

Artikel 16 AEMR
(1) Heiratsfähige Männer und Frauen haben ohne jede Beschränkung auf Grund der Rasse, der Staatsangehörigkeit oder der Religion das Recht, zu heiraten und eine Familie zu gründen. Sie haben bei der Eheschließung, während der Ehe und bei deren Auflösung gleiche Rechte.
(2) Eine Ehe darf nur bei freier und uneingeschränkter Willenseinigung der künftigen Ehegatten geschlossen werden.
(3) Die Familie ist die natürliche Grundeinheit der Gesellschaft und hat Anspruch auf Schutz durch Gesellschaft und Staat.



Geschützt wird also die heterosexuelle Verbindung von nicht-transsexuellen Männern und Frauen sowie die Institution einer auf dieser Verbindung aufgebauten Familie. Das gilt auch für die kurze Regelung in der EMRK, die sich in ihrer Präambel ausdrücklich auf die AEMR bezieht. Ein Recht auf Homosexualität, Transsexualität oder Diversität sucht man hier vergebens. Natürlich gibt es auch kein Gebot, solche Ausprägungen unterdrücken zu müssen. Sie sind aber mindestens nicht durch die Menschenrechte geschützt. Dass einzelne Staaten für ihr Hoheitsgebiet weitergehende Rechte schaffen dürfen, war und ist unbestritten. Die gelten dann aber nur in Westeuropa und nicht am Persischen Golf oder in Russland. Das ist dann aber keine Verletzung der AEMR oder der EMRK, die nach der Ausgrenzung Russlands dort auch nicht mehr gilt.

Natürlich wäre die Diskussion berechtigt, ob nach über 70 Jahren nicht eine Aktualisierung von Art. 12 EMRK und Art. 16 AEMR fällig wäre. Man kann aber realistisch einschätzen, dass es in der UNO insbesondere bei den asiatischen, afrikanischen und lateinamerikanischen Mitgliedsländern keine nennenswerte Unterstützung für eine Aufnahme von LGBTQXYZ-Forderungen in die AEMR und damit keine Mehrheit in der Generalversammlung geben wird. Der Europarat könnte dagegen mit Mehrheit ein Zusatzprotokoll zur EMRK mit der Definition von LGBTQXYZ-Rechten beschließen. Ob damit die Rechte der traditionellen Familien, die aus dem Verweis der EMRK-Präambel auf die AEMR abgeleitet werden können, eingeschränkt werden dürfen, wäre zuvor gewissenhaft zu klären. Andernfalls müssten die Pro-LGBTQXYZ-Länder die alte EMRK aufkündigen und eine neue Konvention mit LGBTQXYZ-Rechten und ohne Bezug auf die AEMR beschließen. Für die verbleibenden Länder bliebe es bei der alten EMRK ohne LGBTQXYZ-Rechte und mit Bezug auf die AEMR.

Bisher liegt aber noch nicht einmal ein Entwurf dafür vor, und selbst ein beschlossenes Zusatzprotokoll würde dann nur in den Ländern gelten, die es auch ratifizieren; mindestens in Italien, Polen und Ungarn also wohl nicht; vielleicht auch nur in Deutschland, BENELUX und Skandinavien. Und die EMRK würde sich selbst mit einem der AEMR widersprechenden Zusatzprotokoll in einen Widerspruch zur UNO begeben. Sollen dann wirklich in Westeuropa, Australien und Nordamerika andere Menschenrechte gelten als in Italien, Polen, Ungarn, Asien, Afrika und Lateinamerika?

Bis jetzt kann die westeuropäische Kapitänsbinde dann wohl nur als Forderung nach einer Neudefinition der Menschenrechte im Sinne von woken Möchtegern-Eliten gewertet werden, also als politische Forderung. Und die hat nach den FIFA-Regeln an der Spieler-Kleidung keinen Platz. Die westeuropäische Kritik an der FIFA kann dann wohl nur als Teil des politischen Spiels „der Westen gegen den Rest der Welt“ angesehen werden. Es fügt sich ein in das Konzept der „Regelbasierten Weltordnung“, die die bisherigen Regeln aushöhlen und die Wünsche von USA und vielleicht noch der G7 zu den einzig gültigen Regeln erklären will, denen der Rest der Welt zu folgen habe.

Es geht also nicht um die Verteidigung der Menschenrechte, sondern um einen Angriff auf die Definitionsmacht der Weltgemeinschaft und im Ergebnis um die Ausgrenzung Asiens, Afrikas und Lateinamerikas. Dass sich ein Weltverband wie die FIFA dem nicht anschließen kann, dürfte verständlich sein.

 


Nachtrag:  Diversity looses! 

Wer hat den Fan-Hanseln eigentlich die Sonderlackerung bezahlt?

 

Wenn die Lufthansa weiter für "one love" und diversity eintreten will, könnte sie sich auch in "Lusthansa" umbenennen.

 

 

Annalenas Baer-Böcke


Einst sagte man: „Wer nichts wird, wird Wirt!“ Später ergänzte der Volksmund: „Und ist ihm das auch nicht gelungen, macht er in Versicherungen.“ Schließlich gibt es noch den Ausspruch: „Wissen ist Macht - nichts wissen macht nichts!“ Letzteres gilt besonders für Politiker, die nicht nur hinter den Ohren grün sind. So hat unser Land einen Kinderbuchautoren als grünen Wirtschaftsminister, nicht weiß, dass ein Unternehmen, das nichts verkauft, pleite ist. Und es hat eine grüne Außenministerin, die keine Ahnung von Geographie und Geschichte hat. https://exxpress.at zitiert auf https://exxpress.at/wow-baerbock-kennt-laender-die-hunderttausende-von-kilometern-entfernt-sind/ zwei grandiose Baer-Böcke, die sie geschossen hat. Sie sprach von Panzerschlachten im 19. Jahrhundert (unter Napoleon oder Bismarck?) und Ländern, die hunderttausende km von Deutschland entfernt wären (bei einem Erdumfang von 40.075 km am Äquator). Sie reiht sich ein in die von den beiden grünen Parteivorsitzenden markierte Line der Inkompetenz. Keiner von beiden hat eine abgeschlossene Berufsausbildung. Früher hätte man keinem Politiker das Gemeinwohl anvertraut, wenn er nicht einmal seine eigenen Verhältnisse regeln konnte. Wer nichts wird, wird aber heute nicht mehr Wirt, sondern Politiker*innen - *außen geht das nicht.

 

2.148 Mrd. US-Dollar im Pentagon nicht auffindbar


Die Ministerien der USA legen jährlich einen Bericht vor, der sich an den Geschäftsberichten börsennotierter Unternehmen orientierten. Am 15.11.22 präsentierte der Unter-Verteidigungsminister und Chief Financial Officer Michael McCord seinen Bericht, der für jede Aktiengesellschaft vernichtend gewesen wäre. Die Zeitung „The Hill“ aus Washington D.C. meldete am 17.11.22: „Nachdem 1.600 Prüfer die 3,5 Billionen US-Dollar an Vermögenswerten und 3,7 Billionen US-Dollar an Verbindlichkeiten des US-Verteidigungsministeriums durchkämmt hatten, stellten die Beamten fest, dass das Ministerium etwa 61 Prozent ihrer Vermögenswerte nicht ausweisen konnte, sagte der Rechnungsprüfer des Pentagon, Mike McCord, am Dienstag gegenüber Reportern.“ (https://thehill.com/policy/defense/3740921-defense-department-fails-another-audit-but-makes-progress/, 17.11.22) Folglich wurde dem Pentagon wie auch in den 4 Jahren zuvor das Testat verweigert.

(Quelle: United States Department of Defense,

AGENCY FINANCIAL REPORT, FISCAL YEAR 2022 vom 01.10.21 bis 30.09.22, S. 98)


Das tief-schwarze Loch lässt sich durch die Überschrift in „The Hill“ erahnen: „Das Verteidigungsministerium fällt durch, macht aber Fortschritte.“ Lt. McCord fanden die Prüfer aber „… mehrere neue Schwachstellen in der Bilanzierung des Verteidigungsministeriums für seine Vermögenswerte, zu denen fast 2,9 Millionen Militärangehörige gehören; Ausrüstung und Waffen, darunter 19.700 Flugzeuge und mehr als 290 Schiffe; und physische Gegenstände wie Gebäude, Straßen und Zäune an 4.860 Standorten weltweit.“ McCord ist als UNDER SECRETARY OF DEFENSE Teil des Systems. Aber auch im Kongress sind sich Demokraten und Republikaner einig, dass das Vertrauen der Bevölkerung in die Army nicht erschüttert werden darf. Die Beschönigung, diesmal sei es nicht ganz so schlimm wie im Vorjahr gewesen, wird die Politik als Erfolgsmeldung durchgehen lassen. Danach sieht man weg.

Als bei Wirecard 1,9 Mrd. € oder 32,3 % der Bilanzsumme nicht nachweisbar waren, brach der DAX-Konzern zusammen, der Vorstandsvorsitzende ist in Haft und der Finanzvorstand auf der Flucht. Hier wurden schließlich die Aktionäre betrogen. Wenn im Pentagon mehr als das Tausendfache und 61 statt 32 % der Bilanzsumme verschwindet, interessieren sich die Medien nicht dafür. Hier ist schließlich nur der Steuerzahler betroffen.

 

Man kann jetzt einwerfen, dass die Wirecard-Bankkonten verschwinden konnten, die Panzer und Kampfflugzeuge des Pentagon müssen aber wohl noch irgendwo sein, und vielleicht finden sie sich wieder irgendwo an. Und Minister Austin wird wohl hoffentlich wissen, wo sich die ganzen Atomwaffen befinden; bei anderer Munition vielleicht eher nicht. Andererseits können verschwundene Bankguthaben nicht so viel Schaden anrichten wie verschwundene Panzer. Ob sie jetzt in der Ukraine sind, bei den Islamisten in Syrien oder auf dem Schwarzmarkt verschoben wurden ist dann eher eine ängstliche Nachfrage. Nicht nur wegen des mehr als tausendfachem Umfangs muss man den Skandal dieser Aussage zur Prüfung des Jahresberichts als vielfach größer einschätzen als bei Wirecard.    


Man muss dazu erwähnen, dass die deutschen Ministerien überhaupt keine entsprechenden Berichte erstellen. Ohne Bilanz gibt es keine Inventur, und dann wird auch nicht festgestellt, was alles fehlt. In diesem Punkt sind uns die USA voraus!

Es geht auch nicht wirklich darum, ob die in der Bilanz des Pentagon aufgeführten Panzer und Flugzeuge wirklich alle existieren. Es geht im Kern um das Eigenleben des Militärs, das die vom Parlament aufgestellten Regeln, dass die Ministerien in den USA wie Aktiengesellschaften einen Jahresbericht vorlegen und ihn von Wirtschaftsprüfern bestätigen lassen müssen, beharrlich ignoriert. Damit entzieht sich das US-Militär der parlamentarischen Kontrolle. Der Kommentar des Pentagon-CFO, „wir sind durchgefallen, es war aber nicht so schlimm wie letztes Jahr“ (das war wohl ein Seitenhieb auf die Trump-Regierung), hätte in einem normalen Ministerium dem Minister das Amt gekostet. Kann diese Selbstherrlichkeit des Militärs (Lloyd Austin ist pensionierter General, also Teil des Systems) an Ende auch einen Dritten Weltkrieg auslösen?
  

 

Informationsfreiheit ist Spionage


Ein Ex-Reserveoffizier der Bundeswehr, wurde wegen Spionage (es muss wohl eine geheimdienstliche Agententätigkeit nach § 99 StGB sein) zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, weil der russlandfreundliche Ex-Offizier dem russischen Militärattaché Informationen aus öffentlich zugänglichen Quellen zugeschickt hat. (siehe https://www.anti-spiegel.ru/2022/schon-die-weitergabe-von-oeffentlich-zugaenglichen-infos-ist-in-deutschland-spionage/ und https://www.berliner-zeitung.de/news/bewaehrungsstrafe-ex-reserveoffizier-wegen-spionage-fuer-russland-verurteilt-li.288343, der Spiegel und die FAZ berichteten hinter einer Bezahlschranke) Wenn der russische Militärattaché gleichzeitig für den Gemeindienst tätig ist und der Beschuldigte das annehmen darf (= bedingter Vorsatz), wäre das nach § 99 Abs. 1 Satz 1 StGB auch dann strafbar, wenn es sich bei den Informationen um keine Geheimnisse handelt - und die Gerichte müssen dieses Gesetz anwenden. Wie heißt es noch in Art. 5 Abs. 1 GG: „Jeder hat das Recht, … sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.“ Diese Informationen mit einem Russen zu teilen, gehört dann wohl nicht mehr zu dem Grundrecht - oder § 99 Abs. 1 Satz 1 StGB wäre verfassungswidrig.

Nach § 100 Abs. 1 des DDR-StGB war es strafbar, zu „… Organisationen, Einrichtungen, Gruppen oder Personen wegen ihrer gegen die Deutsche Demokratische Republik oder andere friedliebende Völker gerichteten Tätigkeit Verbindung …“ aufzunehmen. Diese Vorschrift war für die Medien der alt-BRD der Beweis, dass es sich bei der DDR um einen Unrechtsstaat handele. Aber wie sagte einst Gustav Heinemann am 14.04.1968 in einer Fernsehansprache anlässlich des Attentats auf Rudi Dutschke: Wer auf andere mit dem ausgestreckten Zeigefinger zeigt, der deutet mit drei Fingern seiner Hand auf sich selbst.

Natürlich wird kein Deutscher angeklagt oder verurteilt, wenn er Informationen an die CIA liefert. Es wird auch kein deutscher Politiker nach § 100 StGB wegen seiner friedensgefährdende Beziehungen zur Ukraine belangt, die den Rest Europas in ihren Krieg gegen Russland hineinziehen will. Schließlich sind die deutschen Staatsanwaltschaften lt. EuGH (EuGH C-508/18 und C-82/19 PPU - Urteil des EuGH (Große Kammer) vom 27. Mai 2019) keine unabhängige Justizbehörde, sondern an die Weisungen der jeweiligen Justizminister gebunden. Regierungsfreundliche Straftaten werden dann natürlich nicht verfolgt, wie einst in der DDR.

 

Bessere Antworten: Die einzige Falsifikation von Verschwörungstheorien

4. November 2022 von Prof. Dr. Markus Riedenauer auf https://tkp.at/2022/11/04/bessere-antworten-die-einzige-falsifikation-von-verschwoerungstheorien/:

Verschwörungstheorien können wie alle Theorien falsch oder richtig sein (denn grundsätzlich gibt es so etwas, wie die Geschichte zeigt) oder teilweise richtig und zugleich in anderen Teilen falsch. … Die einzig mögliche, wirksame Falsifikation von Theorien sind nun nicht Diffamierung, Zensur, kommunikative und gewaltförmige Exklusionsmaßnahmen, sondern ein Hinhören und Ernstnehmen der Fragen und Sorgen ihrer Anhänger in einem freien und öffentlichen Diskurs – und vor allem eine Widerlegung in der politischen Praxis. Das anzufangen, wäre eine tiefgreifende Haltungsänderung, nachdem seit gut zwei Jahren das Gegenteil gemacht wird in politischer Rhetorik und in vielen Medien. Es wäre eine Umkehr im klassischen Sinn, und darum fällt sie schwer.

 

Nazi-Sprache der Tagesschau

 

Am 05.11.22 sorgte eine Formulierung auf tagesschau.de, die so auch im antisemitischen Hetzblatt "Der Stürmer" hätte stehen können, für Aufsehen und heftige Widerspruch:

auf folgende Kommentierungen soll hingewiesen werden:


https://www.achgut.com/artikel/die_tagesschau_und_die_ratten

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/musk-tagesschau-kommentar-ratten/

https://reitschuster.de/post/tagesschau-entmenschlicht-andersdenkende-als-ratten/

https://pressefreiheit.rtde.tech/inland/153532-nazi-sprache-ard-tagesschau-nennt/

 

https://www.youtube.com/watch?v=7OaImF8vJRw

 

Nicht ganz zum Thema, aber zu der Wortwahl:


https://reitschuster.de/post/lauterbach-muss-zugeben-kinder-waren-doch-keine-ratten/
„Vor diesem Hintergrund sei an eine Aussage von ZDF-Staatskomiker Jan Böhmermann erinnert. Der sagte: ‚Was Ratten in der Zeit der Pest waren, sind Kinder zurzeit für Covid-19‘.“

 

Das "Oberkommandos der Belehrmacht" hat den Text auf https://www.tagesschau.de/kommentar/twitter-uebernahme-musk-101.html inzwischen abgeändert und mit der Anmerkung versehen:
Anmerkung: In einer früheren Version wurde der Begriff "rassistische oder verschwörerische Ratten" verwendet. Die Passage wurde geändert. Wir bitten um Entschuldigung für die Wortwahl. Es war nie das Ziel, jemanden zu entmenschlichen.

 

Mit anderen Worten: Die Tagesschau wusste nicht, was sie gesagt hat.

 

 

 

Zum Ist-Zustand der bürgerlichen Freiheitsrechte in Westeuropa:

 

Erlebnisse des britischen Journalisten John Laughland auf http://ronpaulinstitute.org/archives/featured-articles/2022/october/12/europes-descent-into-totalitarianism/
deutscher Übersetzung:
https://uncutnews.ch/europas-abstieg-in-den-totalitarismus/

 

ehemaliger Generalinspekteur der Bundeswehr gegen weitere Eskalation


Sie „… schützen nicht die Bevölkerung“. Keine weiteren Offensiv-Waffen für die Ukraine“


Der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, warnt vor einer weiteren Eskalation im Ukraine-Krieg. „Ein Nukleareinsatz wird Europa zerstören, darüber muss man sich im Klaren sein“, so der

 

ehemalige Vorsitzende des NATO-Militärausschusses

 

bei ntv. Entsprechend dürfe der Westen nicht länger auf Gewalt setzen. (https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Kujat-Keine-weiteren-Offensiv-Waffen-fuer-die-Ukraine-article23646226.html)

 

Hohe Offiziere können auch realistsiche Einschätzungen vertreten, statt als Kriegstreiber aufzutreten. Es sei daran erinnert, dass der Inspekteur der deutschen Marine, Admiral Schönbach, am 23.01.22 zurücktreten musste, weil er eine politisch nicht genehme Wahrheit (Unterseite Ukraine-Krim unter der Überschrift: DIe Krim bleibt russisch) aussprach. Wäre man seiner Einschätzung gefolgt, hätte das der Welt viel Leid erspart!

 

 

 

Aufklärung oder Vertuschung?


Am 10.10.22 meldete die Tagesschau, die Bundesanwaltschaft habe nach den Explosionen an den Nord-Stream-Gasröhren in der Ostsee die Ermittlungen übernommen. Es handele sich um einen "schweren gewalttätigen Angriff auf die Energieversorgung", so die Begründung. (https://www.tagesschau.de/inland/ermittlungen-pipelines-101.html)

Wer glaubt, die Bundesanwaltschaft als eine dem Bundesjustizminister unterstellte Behörde würde wirklich den Fall aufklären wollen, muss aber schon sehr naiv sein. Es geht wohl eher darum, der eigentlich zuständigen Staatsanwaltschaft den Fall zu entziehen um echte Ermittlungen zu verhindern. Das Ergebnis steht schon jetzt politisch fest. Der Generalbundesanwalt wird keine Hinweise auf eine Täterschaft der USA und ihrer Geheimdienste finden und nur ermitteln, wie Russland den Anschlag durchgeführt haben könnte. Ein normaler Staatsanwalt, vielleicht etwas älter und ohne Ehrgeiz auf einen weiteren Karriereschritt, hätte vielleicht nach der Wahrheit gesucht und hätten den offensichtlichen Verdachtsmomenten in Richtung USA nachgehen können. Das wird mit der Einschaltung der Bundesanwaltschaft nun verhindert - ein sehr durchsichtiges Manöver zur Vertuschung der Wahrheit.

 

 

John F. Querdenker:


„Vor allem müssen die Atommächte bei der Verteidigung ihrer eigenen lebenswichtigen Interessen solche Konfrontationen vermeiden, die einen Gegner vor die Wahl stellen, entweder einen demütigenden Rückzug oder einen Atomkrieg zu führen. Ein solcher Kurs im Atomzeitalter wäre nur ein Beweis für den Bankrott unserer Politik – oder für einen kollektiven Todeswunsch für die Welt.”

(Above all, while defending our own vital interests, nuclear powers must avert those confrontations which bring an adversary to a choice of either a humiliating retreat or a nuclear war. To adopt that kind of course in the nuclear age would be evidence only of the bankruptcy of our policy--or of a collective death-wish for the world. - John F. Kennedy, Commencement Address at American University, Washington, D.C., June 10, 1963, https://www.jfklibrary.org/archives/other-resources/john-f-kennedy-speeches/american-university-19630610)

Daraus folgt:  Russland darf den Krieg nicht verlieren!

Siehe auch:
Jeffrey Sachs, The great game in Ukraine is spinning out of control, http://www.informationclearinghouse.info/57265.htm
deutsche Übersetzung:
https://sicht-vom-hochblauen.de/das-grosse-spiel-in-der-ukraine-geraet-ausser-kontrolle-von-jeffrey-sachs/
Jeffrey D. Sachs ist Professor für nachhaltige Entwicklung und Professor für Gesundheitspolitik und -management an der Columbia University, Direktor des Columbia’s Center for Sustainable Development und des UN Sustainable Development Solutions Network. Er hat als Sonderberater für drei UN-Generalsekretäre gearbeitet.

 

 

Strafrechtliche Einschätzung der deutschen Ukraine-Politik

e-book

 

Ich sehe einen Zusammenhang zwischen der Politik zu Corona, Gendern, Klimawandel und dem Ukraine-Krieg ihrer Überheblichkeit. Die Politiker glauben, sich gegen die Natur stellen zu können. Sie wollen Viren ausrotten, das biologische Geschlecht verändern und den Klimawandel aufhalten. Sie glauben auch, dass „der Westen“ mit 16 % der Weltbevölkerung dem Rest der Welt seine Werte und seinen Willen aufzwingen kann. Sie glauben, dass diese 16 % Russland und China, die man in ein Bündnis getrieben hat, besiegen können, und riskieren dabei einen Atomkrieg.

Ich habe meine Einschätzung in einem e-book zusammengestellt, das ich kostenlos zum download anbiete. Ich bitte darum, es weit zu verbreiten.

Download
Zeitenwende.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Das denken die USA über die deutsche Regierung

 

Die Voraussetzung dafür, dass Deutschland in diese Falle tappen kann, ist die führende Rolle der grünen Parteien und Ideologie in Europa. Die deutschen Grünen sind eine stark dogmatische, wenn nicht gar eifrige Bewegung, was es recht einfach macht, sie dazu zu bringen, wirtschaftliche Argumente zu ignorieren. In dieser Hinsicht übertreffen die deutschen Grünen ihre Pendants im übrigen Europa. Persönliche Eigenschaften und die mangelnde Professionalität ihrer Führer – allen voran Annalena Baerbock und Robert Habeck – lassen vermuten, dass es für sie nahezu unmöglich ist, eigene Fehler rechtzeitig zuzugeben.

 ... mehr

ganz nebenbei:

 

Olaf Scholz 2022:
"Friedlich seine Meinung zu äußern, das ist eines der wichtigsten Rechte unserer Demokratie. Wenn Kundgebungen von Extremisten, Querdenkern und Verfassungsfeinden gekapert werden, nehmen wir das nicht hin."

Rosa Luxemburg 1918:
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden."

 

Natürlich war Rosa Luxemburg eine Extremistin, Querdenkerin und Verfassungsfeindin! Ihre Aussage kann Olaf Scholz natürlich nicht hinnehmen!
 

 

Oskar Lafontaine am 30.08.22 in einem Gastbeitrag für die Berliner Zeitung:

 

Deutschland handelt im Ukraine-Krieg als Vasall der USA

 

„Angesichts dieser Situation sollten auch die außenpolitisch unbedarften Ampelpolitiker begreifen, dass an der Selbstbehauptung Europas kein Weg vorbeiführt. Ein erster Schritt wäre das Drängen auf einen Waffenstillstand, die Vorlage eines Friedensplanes und die Inbetriebnahme von Nord Stream 2.

Die Fortsetzung der aktuellen Politik hingegen führt zu einer Verarmung großer Teile der Bevölkerung, zerstört ganze Branchen der deutschen Industrie und setzt Deutschland der Gefahr aus, in einen Atomkrieg verwickelt zu werden.“

 

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/oskar-lafontaine-deutschland-handelt-im-ukraine-krieg-als-vasall-der-usa-li.261471

 

Am 17. September 2022 fand eine Veranstaltung mit Oskar Lafontaine unter dem Titel „Ende der Entspannungspolitik? - Wer Frieden will, muss sich von den USA befreien.“ statt. Dazu ein Kommentar

 

 

Welche Ähnlichkeit!

 

Die „... Delegitimierung erfolgt meist ... über eine ständige Agitation gegen und Verächtlichmachung von demokratisch legitimierten Repräsentantinnen und Repräsentanten sowie Institutionen des Staates und ihrer Entscheidungen. Hierdurch kann das Vertrauen in das staatliche System insgesamt erschüttert und dessen Funktionsfähigkeit beeinträchtigt werden.“  
(BMI, Verfassungsschutzbericht 2021, S. 112)

§ 2. (1) Wer öffentlich .. hetzerische ... Äußerungen über leitende Persönlichkeiten des Staates ..., über ihre Anordnungen oder die von ihnen geschaffenen Einrichtungen macht, die geeignet sind, das Vertrauen des Volkes zur politischen Führung zu untergraben, wird mit Gefängnis bestraft.
(„Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei und zum Schutz der Parteiuniformen vom 20. Dezember 1934“ - http://www.verfassungen.de/de33-45/partei34.htm)

 

 

Wir müssen unser Land schützen

 

Klaus von Dohnanyi, von 1972 bis 1974 Bundesminister für Bildung und Wissenschaft, von 1976 bis 1981 Staatsminister im Auswärtigen Amt, von 1969 bis 1981 Mitglied des Deutschen Bundestags und von 1981 bis 1988 Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg
bei Sandra Maischberger:

 

Aussage in Minute 1:07-1:35:
„Wenn selbst von amerikanischer oder von russischer Seite oder von neutraler Seite gesagt wird, es könnte ein Weltkrieg daraus entstehen, dann ist es das, was mich am meisten interessiert. Wir sind hier für Deutschland verantwortlich. Wir sind für die Unversehrtheit unseres Landes verantwortlich. Wir sind nicht verantwortlich für andere Länder, sondern für uns. Und wir müssen versuchen, unser Land zu schützen.“

 

 

Der Westen hat den Wirtschaftskrieg gegen Russland verloren!


Viktor Orbán ".. forderte die Europäische Union auf, zu erkennen, dass sie einen Fehler gemacht hat" und dass die Sanktionen gegen Russland gescheitert sind, weil sie Europa mehr schaden als dem eurasischen Staat selbst.

siehe auch: Viertel nach Acht (Bild-TV) – 6. Juli 2022

mit Sahra Wagenknecht, Gloria von Thurn und Taxis, Béla Anda:


Tony Blair sagte am 16.07.22: „1945 oder 1980 … war die westliche Demokratie im Wesentlichen im Aufwind. Das gilt nicht für 2022.“ Und zum Ende: „Der Wahnsinn in unserer eigenen Politik muss aufhören. Wir können uns den Luxus nicht leisten, uns der Fantasie hinzugeben.“

Trotzdem fordern NATO und EU den „Totalen Wirtschaftskrieg“. Vor 80 Jahren wurde der Totale Krieg erst gefordert, als der Reale Krieg schon verloren war. Konnten die Entscheidungsträger schon im Februar 2022 erkennen, dass die Sanktionen die EU-Staaten härter treffen werden als Russland? Will „Big Brother Biden“ die totale Zerstörung Europas? Warum ist die Armeeführung 1943 „dem Führer“ gefolgt, obwohl sie die Aussichtslosigkeit der Lage erkennen konnte?

 


Wer lügt: Volksverpetzer oder Google?


Am deutschen Zensur-Unwesen, soll die Welt genesen!


Im Dezember 1944 haben die Andrews Sisters das Lied „Rum And Coca Cola“ veröffentlicht. Darin geht es um „Mütter und Töchter“, die auf Trinidad für den Yankee-Dollar arbeiten (was wohl?) und um US-Soldaten, die es dort krachen lassen. Das Lied wurde 1945 ein Riesenerfolg und selbst in den prüden USA der 1940er Jahre wurde nicht öffentlich hinterfragt oder gar kritisiert, dass hier die Prostitution besungen wurde - es waren ja nur schwarze Frauen aus der Karibik.



Im Deutschland der 2020er Jahre ist man da viel moralischer. Das Lied Layla von DJ Robin x Schürze soll verboten werden, weil da eine Puffmutter besungen wird. Die Sänger betonen, dass es sich nicht um eine Prostituierte handelt. Die Andrews Sisters hatten dieses Problem nicht! Aber man hatte auch nicht die Unterdrückung der Meinungsfreiheit + Gleichschaltung der Medien aus der Corona-Plandemie hinter sich und wegen des Ukraine-Krieges vor sich. Die Menschen waren vor 77 Jahren einerseits verklemmter, und andererseits freizügiger.

 

siehe auch:
https://reitschuster.de/post/es-ist-wieder-soweit-staatliches-verbot-fuer-unpassende-lieder/

Oder vergleiche ich vielleicht Äpfel mit Birnen? Wäre eine deutsche Fassung von „Rum And Coca Cola“ im Nachkriegs-Deutschland auch verboten worden? Was heute sexistisch ist, war früher undeutsch. Aber am deutschen Zensur-Unwesen, soll anscheinend die Welt genesen!

Wer Menschenrechte wahrnehmen will, kann das im Ausland tun


Bei reitschuster.de wird ein Fall beschrieben, der zunächst wie eine Bürokratie-Posse aussieht. Die Sache geht aber tiefer!

(Quelle: https://reitschuster.de/post/wer-menschenrechte-wahrnehmen-will-kann-das-im-ausland-tun/, 26.06.2022)

Art. 12 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) formuliert ein Menschenrecht: „Männer und Frauen im heiratsfähigen Alter haben das Recht … eine Ehe einzugehen und eine Familie zu gründen.“ Das wurde einem Deutschen und seiner ausländischen Verlobten verweigert. Dieses Recht ist schließlich nicht woke, denn Schwule, Lesben und Transen sind von der EMRK nicht erfasst. Art. 16 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der UNO geht sogar noch weiter. Abs. 3 ergänzt eine mit Art. 12 EMRK identische Formulierung: „Die Familie ist die natürliche Grundeinheit der Gesellschaft und hat Anspruch auf Schutz durch Gesellschaft und Staat.“ Es wird also die heterosexuelle Lebensgemeinschaft von Mann und Frau als Menschenrecht anerkannt und einer von ihnen gegründeten Familie mit den von ihnen gezeugten Kindern ein Anspruch auf Schutz zugesprochen, auch vor Queer-Ideologen. Diverse Lebensformen sind nicht verboten, sie sind aber eben nicht geschützt, denn Art. 13 EMRK gilt nur für „Männer und Frauen im heiratsfähigen Alter“ und nur in dieser gegenseitigen Kombination!

Vor diesem Hintergrund ist Art. 6 Abs. 4 GG (Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.) bemerkenswert. Als vor ca. 2 Mio. Jahren der Homo Erectus den aufrechten Gang entwickelte, erhöhte sich bei den Weibchen bzw. Frauen das Risiko von Fehlgeburten. Bei Vierbeinern werden die Föten von der Buchmuskulatur gehalten und trächtige Weibchen sind in ihrer Bewegungsfähigkeit kaum eingeschränkt. Bei Zweibeinern liegt der Fötus auf dem Beckenknochen, und schwangere Frauen können beim Laufen und Springen leichter eine Fehlgeburt haben. Die Sippen, die mindestens die schwangeren Frauen von körperlichen Anstrengungen entlasteten, hatten also mehr Nachkommen als andere Sippen, die dann ausgestorben sein müssten. Es muss also schon in der Altsteinzeit eine Regelung gegeben haben, die im Grundgesetz 2 Mio. Jahre später lediglich ausformuliert wurde. Art. 6 Abs. 4 GG hat somit das traditionelle Rollenverständnis mit der seit 2 Mio. Jahren herausgebildeten, geschlechtsspezifischen Arbeitsteilung unter den Schutz der Verfassung stellt. Frauen sind zwar nicht verpflichtet, Mutter zu werden und den Schutz des Art. 6 Abs. 4 GG für sich in Anspruch zu nehmen, sie haben aber trotz Art. 3 Abs. 2 GG ein Grundrecht darauf.

Mit der Aussage aus dem Hause Baerbock „Wer Menschenrechte wahrnehmen will, kann das im Ausland tun“ wird auch an den Menschenrechten insgesamt gesägt, nachdem die Grundrechte mit der Corona-Politik schon ausgehöhlt wurden. Nach dieser Aussage kann man auch für Demonstrationen ins Ausland fahren, oder wenn man unabhängige Zeitungen lesen will.

 

Aus den Kommentaren bei Reitschuster ist teilweise schon das Unverständnis herauszulesen, warum denn das Recht auf Heirat und Familiengründung ein Menschenrecht sein soll. Den Inhalt der EMRK kennt kaum noch jemand, und das ist wohl Absicht!

 

Intellektuelle Flugverbotszone


Google hat einen Warnschuss in die Welt geschickt. Sie informierten Medien, Blogger und andere Urheber von Inhalten in ominöser Weise darüber, dass das Unternehmen bestimmte Meinungen zum Einmarsch Russlands in der Ukraine nicht mehr tolerieren wird.

von Alan Macleod                
mehr auf          https://www.mintpressnews.com/online-censorship-ukraine-russa-google-facebook-twitter/280304/
deutsche Fassung auf      https://free21.org/die-online-zensur-abweichender-meinungen-zur-ukraine-wird-zum-neuen-standard/

 

Die westliche Zivilisation ist darauf ausgerichtet, US-Infokriege zu gewinnen

 

Der Einsatz von Propaganda, Zensur und der Manipulation durch Algorithmen aus dem Silicon Valley durch das zentralisierte US-Imperium ist das dringlichste Problem unserer Zeit. Denn er verhindert, dass die Aufmerksamkeit auf alle anderen Probleme gelenkt wird. Und alles deutet darauf hin, dass es noch viel, viel schlimmer werden wird.

von Caitlin Johnstone   
mehr auf            https://caitlinjohnstone.com/2022/05/02/western-civilization-is-being-organized-around-winning-us-infowars/
deutsche Fassung auf                 https://free21.org/die-westliche-zivilisation-ist-darauf-ausgerichtet-us-infokriege-zu-gewinnen/

 

 

Abweichende Meinungen zum Krieg

 

Der ehemalige deutsche Finanzminister Oskar Laontaine und die ehem. österreichische Außenministerin Karin Kneissl haben eine von der NATO-Linie abweichende Meinung. Eine Stimme der Vernunft zum Krieg in der Ukraine (statt der üblichen Kriegspropaganda) kam am 21.04.22 auch aus den USA, von Nachrichtensender CNN. In einem Memorandum warnen zudem US-Geheimdienst-Veteranen Joe Biden vor einem Atomkrieg                                                  ... mehr

 

Zur völkerrechtlichen Einordnung des Krieges wird auf eine Bewertung auf Ukraine/Hintergrund hingewiesen.

 

Nazis in der Ukraine

 

Dass die ukrainische Regierung von Neonazis beeinflusst wird, bezeichnen die Mainstream-Medien als russische Propaganda. Dass die Times of Israel in 2019 Grogor Gysi 2014 und der MDR in 2018 zu dem gleichen Ergebnis kamen, passt aber nicht mehr ins Bild.

 

... mehr

 


Wer will mich jetzt wegen der Verwendung nationalsozialistischer Symbole anzeigen?


 

 

Wegen des folgenden Textes wurde ich am 08.09.21 von einem gläubigen "Zeugen Coronas" wegen Volksverhetzung angezeigt. Am 09.04.22 habe ich erfahren, dass das Verfahren am 17.03.22 wegen erwiesener Unschuld eingestellt wurde. Damit entfällt das Verbot von Mitteilungen über Gerichtsverhandlungen nach  § 353d StGB. Jetzt kann ich also ausführlich auf Klage/Volksverhetzung über diesen Vorgang und meine Strafanzeige gegen die zuständige Staatsanwältin wegen Verfolgung Unschuldiger und die hessische Justizministerin wegen Anstiftung berichten.

 

Ich bin gefährlich!

Ungeimpfte sind eine Gefahr für alle Anderen! So verkünden es die Politiker tagein tagaus. Sollte man dann die Geimpften nicht vor dieser Gefahr warnen? Könnte man nicht vorschreiben, dass die gefährlichen Ungeimpften ein Kennzeichen an ihrer Kleidung tragen müssen? Natürlich hätte das nichts mit Abzeichen zu tun, die bestimmte Menschen vor 80 Jahren tragen mussten.

 

Aber wen gefährde ich eigentlich? Sind die Geimpften nicht vor einem schweren Krankheitsverlauf geschützt? Also gefährde ich doch nur die Impfgegner, und die wollen gefährdet werden! Lt. Gesellschaft für Virologie e.V. ist die natürliche Immmunisierung viel nachhaltiger als die künstliche (https://g-f-v.org/2021/09/30/4411/). Oder glauben die Politiker selbst nicht an die Wirksamkeit der Impfung?

 


Wäre ich 80, dann wäre es ziemlich egal, ob ich in 5 Jahren an Krebs oder einer anderen Spätfolge der Impfung sterben würde, oder in 6 Jahren an etwas Anderem. Im Alter von 62 fällt diese Risikoabwägung für mich aber anders aus. Ich halte die Risiken der Impfung für größer als die Risiken der Krankheit (siehe Corona/Impfung). Das kann eine Fehleinschätzung sein, aber ich habe ein Recht auf meine persönliche Fehleinschätzung - die Geimpften haben ein Recht auf ihre persönlichen Nebenwirkungen!

Und ich habe ein Recht darauf, den Werbeaussagen der Pharmaindustrie nicht glauben zu müssen. Seit dem 15.08.21 schätzt die Bundesregierung den früheren Impfweltmeister Israel (aktuell ist es Bahrain vor den UAE; vielleicht lassen sich hier aber auch viele Saudis impfen) als Hochrisikogebiet ein - ist das jetzt Antisemitismus? Auch in Deutschland steigen die Zahlen trotz Impfung. Da kann dann doch mit der Werbebotschaft von dem wirksamen Schutz durch die Impfung irgendwas nicht stimmen!                                                                                                    ...mehr

 

Die Mainstreammedien beschuldigen die Regierungskritiker des Antisemitismus, wenn sie mit Verweis auf die deutsche Vergangenheit die Ausgrenzung von Ungeimpften oder die Unterdrückung der Meinungsfreiheit kritisieren. Ihre Propagandaassistenten, die sich selbst als Journalisten bezeichnen, haben das Märchen von der Strafbarkeit der Verwendung des Judensterns oder einer damit ähnlichen Abbildung in die Welt gesetzt. Dabei ist die Sache schon gerichtlich geklärt. Nach dem Urteil des OLG Saarbrücken vom 08.03.2021, Az. Ss 72/2020 (2/21), stellt die „… Instrumentalisierung des Judensterns durch die Ersetzung des Worts ‚Jude‘ mit ‚nicht geimpft‘ … im Rahmen einer kritischen Auseinandersetzung … keine Volksverhetzung nach § 130 Abs. 3 StGB oder Beleidigung der unter nationalsozialistischer Gewaltherrschaft verfolgten Juden nach § 185 StGB dar.“ Und ich habe um keine religiösen Gefühle zu verletzen noch nicht einmal den Judenstern abgebildet. Es ist also gefahrlos möglich, meinen achtzackigen Stern oder auch den Judenstern in dieser Weise zu verwenden.

 

Alle Berufsempörer möchte ich nach den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz vom 18.11.21 mit der folgenden Frage weiter provozieren:

 

So wie alles, was Ihnen von den Medien und den Gesundheits- und Regierungsbeamten über Covid erzählt wurde, falsch war, so ist auch alles, was Ihnen von denselben propagandistischen Lügnern über die Ukraine erzählt wurde, falsch. Seit der Ermordung des US-Präsidenten John F. Kennedy, seines Bruders, US-Senator Robert Kennedy, Präsident im Wartestand, Martin Luther King, dem Vietnamkrieg, 9/11, Saddam Hussians nicht existierenden „Massenvernichtungswaffen“, Assads „Einsatz chemischer Waffen“, iranischen Atomwaffen, den außergewöhnlichen Lügen über Gaddafi, der Covid-Pandemie, den russischen Invasionen haben die Amerikaner nichts als Lügen erlebt. Die gesamte westliche Welt lebt in der „Matrix“, einer von der Propaganda geschaffenen Welt. Die große Mehrheit der Menschen im Westen hat keine Ahnung von der Realität, in der sie leben. Das macht sie ohnmächtig und völlig unfähig, ihre Freiheit zu schützen. Sie sind leichte Beute für die Tyrannei, die sich schnell um sie herum ausbreitet.

  

(Paul Craig Roberts, Assistant Secretary of the Treasury for Economic Policy unter Präsident Ronald Reagan in Ukrainian Update #9, zitiert nach https://tkp.at/2022/04/11/so-sehen-konservative-in-den-usa-die-ukraine-und-europa/)

 

 

 




Aus diesem Grund wechselt diese Website ihren Schwerpunkt und widmet sich verstärkt dem Widerstand gegen die aktuelle Kriegspropaganda. Auf „Corona“ mit Unterseite bleiben die bisherigen Inhalte präsent, und sie werden auch gelegentlich noch ergänzt. Unter „Ukraine“ mit Unterseiten geht es darum, den Mainstream-Medien die andere Seite entgegenzuhalten.



Ich bin „selbsternannter Querdenker“. Für Wissenschaftler ist das Denken die Kernkompetenz. Ich denke in alle Richtungen, also kreuz- und quer, und ich lasse mir die Richtung meines Denkens weder vorschreiben, noch verbieten. Selbsternannt ist für mich ein Adelsprädikat. Ich warte nicht auf eine Genehmigung zum Denken, oder für die Richtung, in die ich denken darf. Will man mir eine Richtung vorschreiben, denke ich aus Trotz in die andere! Meine Gedanken sind frei!  

In den letzten 10 Jahren haben die Machteliten eine Bedrohung ihres Informationsmonopols durch die aufkommenden Neuen Medien erlebt. Die von der WHO ausgerufene Pandemie haben sie genutzt (vom Event 201 wissen wir, dass das auch ein zentrales Ziel war), um in den verschiedenen Ländern die Mehrheiten hinter sich zu scharen, abweichende Meinungen als Verschwörungstheorien zu diffamieren und die monopolbrechende Wirkung der Neuen Medien zurückzudrängen. Das wird mit der aktuellen Kriegspropaganda nahtlos fortgesetzt und verstärkt. So wie ich mich im April 2020 frühzeitig gegen die Massenhysterie gestellt haben, so sollte man auch jetzt keine Zeit verstreichen lassen. Die aktuelle Politik, Russland besiegen zu wollen, ist wahrscheinlich eine noch schlimmere Sackgasse als der vor zwei Jahren ausgerufene Krieg gegen die Viren. Seit dieser Zeit erleben wir ein Trommelfeuer an Propaganda, das es in dieser Einseitigkeit (mindestens im Westen) seit 1945 nicht gegeben hat. Die Widerworte können nur aus den Neuen Medien kommen. 


Der Widerstand muss breiter werden!

 

Demokratie


Die Demokratie hat schwere „Long-Covid-Folgen“ erlitten. Es geht darum, diesen Schaden zu reparieren und die Demokratie neu zu erkämpfen.

Ich fordere unabhängige und regierungsferne Medien mit einer kritischen Distanz zur Macht.
Ich fordere eine unabhängige Justiz und eine unpolitische Besetzung von Richterstellen.
Ich fordere unabhängige Abgeordnete, die die Regierungen kontrollieren, statt von ihnen kontrolliert zu werden.
Ich fordere eine wirkliche Demokratie, statt einer demokratischen Fassade.


mehr

 

 

Das Oberkommando der Belehrmacht gibt bekannt ...
Ein Kommentar in den Tagesthemen folgt der Devise: Massive Stimmungsmache gegen Sündenböcke statt Journalismus. Boris Reitschuster zitiert dazu § 130 Abs. 1 Strafgesetzbuch:
„Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
1.    gegen ... Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit ... zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
2.    die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er ... Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit ... zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.“
https://reitschuster.de/post/ard-ungeimpfte-mitverantwortlich-fuer-tausende-tote/

 

Thomas-Michael Seibert, Richter a.D. am Landgericht Frankfurt: „Unsere Gesellschaft entwickelt sich hinein in einen neurotisch reagierenden Gefahrenabwehrstaat“. Die Grundrechte grundsätzlich zur Disposition zu stellen, so Seibert, „… sollte im klassischen Verfassungsdenken gerade verhindert werden“.
https://multipolar-magazin.de/artikel/kalkulierter-verfassungsverstoss

 

 

Frieden


Der Frieden in Europa kann nur mit Russland, und nicht gegen Russland organisiert werden!

Die antirussische Politik der NATO war falsch und ihre aktuelle Politik der Eskalation führt immer tiefer in eine Sackgasse.
Russland liegt in Europa, die USA nicht! Die USA haben ein Interesse an der Konfrontation, Europa nicht.

Wenn man die „Long-Covid-Folgen“ für die Demokratie angehen will, kann man die Kriegspropaganda nicht ignorieren. Die Erkenntnis „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden“ hat vor diesem Hintergrund einen schweren Stand.


mehr

 

siehe auch:
Vom Krieg gegen Covid zur Eskalation des Krieges in der Ukraine – eine Analyse von Fabio Vighi
https://tkp.at/2022/03/15/vom-krieg-gegen-covid-zur-eskalation-des-krieges-in-der-ukraine-eine-analyse-von-fabio-vighi/

 

 

Russland ist nicht der Irak

Am 26.03.22 forderte der US-Präsident Joe Biden einen Regimewechsel für Russland. Das war nicht das erste US-Projekt dieser Art, aber es ist wohl das gefährlichste. In Afghanistan, Irak und Libyen waren die Ergebnisse dieser Politik nicht gerade überzeugend, in Syrien ist sie völlig gescheitert - mit den bekannten Kollateralschäden. Aber das Sprichwort „Aus Schaden wird man klug“ scheint für US-Präsidenten nicht zu gelten. Klugheit scheint in diesem Amt nicht zur Stellenbeschreibung zu zählen.

Jetzt planen die USA also, Russland zu einem Mega-Irak zu machen, es droht aber eher ein Giga-Syrien. Das Weiße Haus hat diese Schlussfolgerung zwar eilig dementiert, es ist aber nicht das erste Mal, dass sich der 79jährige verplappert hat. Natürlich hat niemand in Washington die Absicht, Wladimir Putin zu stürzen. 1961 hatte in Berlin niemand die Absicht, eine Mauer zu errichten!  

Siehe auch:
https://www.freitag.de/autoren/lutz-herden/regimewechsel-in-russland-joe-biden-holt-aus-und-wirft-zu-weit
https://www.spiegel.de/ausland/joe-biden-das-gefaehrliche-spiel-mit-dem-regimewechsel-in-moskau-a-483a82e9-cbb6-4e7b-9373-17b0558ec0ef

 

Inflation

 

Die aktuelle Inflation wurde vom Krieg, bzw. von den Sanktionen, ausgelöst, die Bedingungen waren dafür waren aber schon zuvor mit der starken Ausweitung der Geldmenge seit 2008 (Lehman-Pleite) der gigantischen Verschärfung dieser Politik seit 2020 (Corona) vorhanden. Es kann noch viel schlimmer kommen!

mehr

Corona


Die Viren lehren uns Demut. Sie sind Teil der Natur und der Mensch kann einen Kampf gegen die Natur nicht gewinnen. Beginnt er ihn, richtet er mehr Schaden an, als dass er Nutzen stiftet. Die Gesundheitspolitiker sollen keine Medikamente verkaufen. Die Menschen sind gesund, wenn sie keinen Arzt und keine Medikamente brauchen.

Niemand hat ein Recht auf ein ewiges Leben! Das Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit aus Art. 2 Abs. 2 Satz 1 GG ist als Abwehrrecht des Bürgers gegen Eingriffe des Staates zu verstehen. Es vermittelt auch einen Verfassungsauftrag, dass der Staat unter Berücksichtigung der Grundsätze der Verhältnismäßigkeit den Bürgern bei nichtstaatlichen Angriffen auf das Leben und die körperliche Unversehrtheit beizustehen und er auch eine angemessene gesundheitliche Versorgung zu organisieren hat. Es vermittelt den Bürgern aber keinen Anspruch auf einen vollumfänglichen Schutz gegen alle Risiken des Lebens. Leben ist lebensgefährlich, und es endet immer mit dem Tod!

mehr

Die Vakzin-AIDS-Pandemie


Die Covid Impfungen haben negative Auswirkungen auf das angeborene Immunsystem. Das haben Studien gezeigt, aber vor allem die realen Daten liefern immer mehr Beweise dafür. In Schottland, England, Australien, Kanada und in immer mehr Ländern zeigt sich das Auftreten von Vakzin AIDS – eines durch Impfung erworbenen Immunschwäche Syndroms. Nun auch an Daten von Neuseeland nachzuweisen.

mehr auf
https://tkp.at/2022/03/28/zahlen-aus-neuseeland-lassen-bevorstehende-vakzin-aids-pandemie-erwarten/

Impfungen sind das Stalingrad der Corona-Politik


Die Sendung von Maybrit Illner am 20.01.22 im ZDF stand unter dem Titel „Mit Omikron leben – Konzept oder Kapitulation?“ Ich habe sie mir nicht angesehen, weil ich Talkshows so langweilig finde wie Pornos - es passiert immer das Gleiche!

 

Die Terminologie eines Krieges ist aber passend. Die Wirkungslosigkeit der Impfungen (siehe meine Klage vor dem Verwaltungsgericht Darmstadt) ist das Stalingrad der Corona-Politik. Jetzt ist es Zeit für eine Kapitulation, statt mit Durchhalteparolen und dem totalen Krieg den langen Weg von Stalingrad nach Berlin in die totale Niederlage anzutreten.

 

Es hätte schon Mitte 2020 klar sein müssen, dass der Mensch einen Krieg gegen die Natur, und Viren sind Teil der Natur, nicht gewinnen kann. 

 

Ich bin im August 2021 selbst positiv auf das SARS-Cov-2-Virus getestet worden und auch mit mittleren Symptomen an Covid-19 erkrankt. Am 30.08.21 bin ich ins Krankenhaus gegangen.

Am 16.09.21 wurde ich wieder entlassen. Frei nach Wilhelm Busch:

      4 Wochen war der Müller krank,

      jetzt schreibt er wieder, Gott sei Dank!

Mein Bericht über den Krankenhausaufenthalt ist jetzt fertig. Vor einer „atypischen

Pneunomie bei Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) schwerer, komplizierter Verlauf“.

(Zitat Arztbericht) muss ein gesunder 61jähriger keine Angst haben                                         ... mehr

 

 

Hoher Schutz für Genesene!

 

Eine britische Studie zeigt eine Re-Infektionsrate von 0,004%, oder 1 Re-Infektion pro 68,5 Jahren. Trotzdem gilt der Genesenen-Status entgegen den wissenschaftlichen Erkenntnissen nur für 6 Monate.
https://tkp.at/2021/11/11/ueberblick-ueber-studien-zur-immunitaet-nach-infektion/

 

Christian Felber: "30 Gründe, warum ich mich derzeit nicht impfen lasse oder Betrachtungen zu Gesundheit, Grundrechten, Solidarität und Gemeinwohl" (Vorsicht: der Text ist Gender-sternhagelvoll)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=77850


Corona wird bleiben und wir müssen endlich die Hysterie überwinden
https://www.nachdenkseiten.de/?p=78018